Verachtung

Fr.,  06.03.2020, 19.30 Uhr
So.,  08.03.2020, 17.00 Uhr
 
Thriller, Krimi
D/DK 2018, Kinostart 2019, 119 Min, FSK ab 12
 
Regie: Christoffer Boe
Mit: Nikolaj Lie Kaas, Fares Fares
 

>>Trailer anschauen

 

 

 

verachtung web

 ©NFP

 

Der Däne Jussi Adler-Olsen zählt längst zu einem der erfolgreichsten Krimiautoren. Bereits vier Filme der Carl Mørck-Reihe (Erbarmen“, „Schändung“, „Erlösung“, „Verachtung“ ) wurden verfilmt. Die Ermittlungen in der vierten Jussi-Adler-Olsen-Verfilmung führen Carl Mørck und Hafez el-Assad nach Sprogø - auf die Insel für ausgestoßene Frauen.

Die Ermittler Carl Mørck und Hafez el-Assad werden mit einem schaurigen Tatort konfrontiert: In einem verlassenen Apartment haben Handwerker drei mumifizierte Leichen gefunden – sie sitzen an einem gedeckten Tisch, an dem ein vierter freier Platz auf einen weiteren Gast wartet. Wer sind die Toten, und für wen ist der Platz bestimmt?

Die Spur führt Mørck und Assad zu einer Frauenklinik auf einer verlassenen Insel. Die grausamen Experimente, die hier an den Patientinnen durchgeführt wurden, sind ein dunkles Kapitel, das bislang als abgeschlossen galt. Nach und nach entdecken er und Assad die Geschichte von Nete Rosen, die in den 1930er Jahren in ein Leben voller harter Arbeit, Demütigungen und Misshandlungen geboren wurde, das seinen traurigen Höhepunkt in ihrer Zeit in der Anstalt auf der Insel Sprogø fand. Dort wurde sie gemeinsam mit vielen angeblich psychisch kranken und sozialuntauglichen Frauen eingesperrt, misshandelt und schließlich zwangssterilisiert.

Mørck und Assad finden Hinweise, dass die Täter von damals immer noch am Werk sind – und sie haben nicht viel Zeit, um weitere Morde und Übergriffe zu verhindern…