Nicht ganz koscher

Fr, 10.03.2023, 19.30 Uhr
So, 12.03.2023, 17.00 Uhr

Komödie
DE 2022, 122 Min, FSK ab 6

Regie: Stefan Sarazin, Peter Keller
Mit: Luzer Twersky, Haitham Ibrahem Omari, Makram Khoury


>> Karten reservieren
>> Trailer ansehen


Ben kennt nur das orthodoxe Leben in Brooklyn, New York. Als von der kleinen jüdischen Gemeinde in Alexandria, Ägypten, ein Hilferuf entsendet wird, dass ihnen ein zehnter Jude für das Pessachfest fehlen würde, steigt Ben ohne groß zu überlegen in den Flieger. Ein Grund könnte sein, dass er den Kupplungsversuchen der Familie entrinnen will.

Doch auf dem Weg an sein Ziel erlebt er allerhand Pleiten, Pech und Pannen. Er verpasst seinen Flieger und möchte die restliche Strecke auf dem Landweg absolvieren. Als er jedoch mitten in der Wüste Sinai aus dem Bus geschmissen wird, ist seine einzige Hoffnung der mürrische Beduine Adel, der ihn per Anhalter mitnimmt. Bevor er jedoch sein Ziel erreichen kann, muss Ben bei der Suche nach Adels Kamel helfen, das irgendwo in der Wüste ist. Zu allem Überfluss versagt auch noch der Wagen und das Duo muss zu Fuß den Weg nach Alexandria meistern.

Bereits 2011 erhielten das Duo bestehend aus Stefan Sarazin und Peter Keller für ihr Drehbuch mit dem Titel „No Name Restaurant“ die LOLA für den Deutschen Drehbuchpreis. Erst elf Jahre später erscheint der fertige Film nun mit dem Titel „Nicht ganz koscher“ in den Kinos. Für die Culture-Clash-Komödie bezog das Drehbuch-Duo auch gemeinsam den Posten als Co-Regisseure, gedreht wurde an Schauplätzen in Wadi Rum in Jordanien, wo auch bildgewaltige Blockbuster wie „Lawrence von Arabien“, „Star Wars“ und „Dune“ entstanden.

 

 

 

nach oben
Folgen Sie uns auch auf Facebook .

©All rights reserved.
©Startbild: Doris Schnorbach
Powered by YOOtheme.