Open-Air-Sommerkino 2019 

Das KulturKinoKaimt und die Raiffeisenbank Zeller Land präsentieren

25 km/h

Do, 15.08.2019, Einlass ab 19.30 Uhr, Beginn: 20.30 Uhr

Komödie
D 2018, 116 Min, FSK ab 6

Regie: Markus Goller
mit: Lars Eidinger und Bjarne Mädel
 
am Mosel-Hamm-Ufer, Zell-Kaimt
Kasse: Nähe Fährkopf Kaimt
Catering: Weingut Treis, Winzerhof Turmblick
 
Eintritt: 6,- €
Keine Reservierungen!
Bei Vorlage der goldenen Mitgliederkarte an der Kasse übernimmt die RB für ihre Mitglieder 50%.
 

Parken  Ehemaliger Festplatz/Moselufer

 
RB Zeller Land einzeilig
 
25 km h

 

 

Ein Jahr KulturKino Kaimt

KKKVorstand web Foto: Angela Joschko

„Tolle Atmosphäre, das ist ja ein richtiges Kino“ – „Was für ein tolles Programm!“ – „Unsere Kinder sind schon Tage vorher kribbelig, wenns wieder ins Kino geht“ – „Das alles in Eigenleistung gefertigt – alle Achtung!“ und viele weitere lobende Kommentare hören wir bei jeder Vorstellung.

Danke für die Anerkennung, sie ist uns Ansporn, auch wenn´s mal wieder viel Arbeit gibt.

Mehr als 1700 Erwachsene und 250 Kinder besuchten seit der Eröffnung des Kinos im April 2018 die alte Schule in Kaimt, um dort witzige, künstlerisch wertvolle, dramatische wie auch Dokumentarfilme und besondere Kinderfilme anzuschauen. Und weil es Vorstand und Aktive des Kinovereins nicht lassen konnten, gibt es seit Dezember 2018 auch Lesungen  – Peter Friesenhahn, Ralf Kramp und Ulrike Platten-Wirtz waren da - und in alten Filmklassikern wie z.B. „Casablanca“ zu schwelgen. Nicht zu vergessen die interessanten Gespräche mit Hauptdarstellern, z.B. Jan Dieter Schneider aus „Die andere Heimat“ , mit Filmemachern, hier Barbara Trottnow mit „Living in the Past“, und mit engagierten Menschen wie Annette Fehrholz vom Obst-und Gartenbauverein Bengel beim Dokumentarfilm "Unser Saatgut - wir ernten, was wir säen", die auch in Zukunft das Programm und die Auseinandersetzung über Filmkunst und Inhalte beleben sollen.

Besondere Events noch in diesem Jahr werden das Open Air-Kino am Kaimter Moselufer am 15. August sein und natürlich wieder der Kurzfilmtag am kürzesten Tag am 21. Dezember.

Rund zwanzig Aktive aus Vorstand, Programmausschuss und Mitgliedschaft kümmern sich um Bürokratie, Verwaltung, Abrechnung, Öffentlichkeitsarbeit, Kartenverkauf, Weinausschank und vieles mehr.

 „Weil es Spaß macht, weil man viele nette Leute dabei kennenlernt, weil man dann zum Filmegucken nicht mehr weit fahren muss, weil man mit Filmen auf gesellschaftliche Entwicklungen aufmerksam machen kann....“, viele gute Gründe für die ehrenamtliche Arbeit im KulturKino Kaimt.

Wir freuen uns auf weitere UnterstützerInnen in unserem Team!

Je mehr Schultern ein solches Projekt tragen, um so leichter ist es für jeden einzelnen und um so leichter kann man weitere Ideen in Angriff nehmen.
Haben Sie sich schon einmal überlegt, Mitglied zu werden, uns bei einzelnen Arbeiten (großen und kleinen !)  zu unterstützen ...?
 
Wir freuen uns auf Sie !
 
Ein Teil der Aktiven 2017: 
 kkk aktive(Foto: Nedeljko Radic, www.luka.fotograf.de)
 
 
 

weinglaeser auf ablage 1 web

 

"Wenn man ein Kino will, das den Blick in die Welt und in  die Geschichte offen hält,
dann braucht man mehr denn je die Kommunalen Kinos."
Wim Wenders, Regisseur