Ein Jahr KulturKino Kaimt

KKKVorstand web Foto: Angela Joschko

Mehr als 1700 Erwachsene und 250 Kinder besuchten seit der Eröffnung des Kinos im April 2018 die alte Schule in Kaimt. Seit Dezember 2018 gibt es auch Lesungen  – Peter Friesenhahn, Ralf Kramp und Ulrike Platten-Wirtz waren da - und es gibt eine Reihe mit alten Filmklassikern wie z.B. „Casablanca“. Nicht zu vergessen die interessanten Gespräche mit Hauptdarstellern, z.B. Jan Dieter Schneider aus „Die andere Heimat“, mit Filmemachern wie Barbara Trottnow mit „Living in the Past“, und mit engagierten Menschen wie Annette Fehrholz vom Obst-und Gartenbauverein Bengel beim Dokumentarfilm "Unser Saatgut - wir ernten, was wir säen", die auch in Zukunft das Programm und die Auseinandersetzung über Filmkunst und Inhalte beleben sollen.

Besondere Events noch in diesem Jahr werden das Open Air-Kino am Kaimter Moselufer am 15. August sein und natürlich wieder der Kurzfilmtag am kürzesten Tag am 21. Dezember.

Rund zwanzig Aktive aus Vorstand, Programmausschuss und Mitgliedschaft kümmern sich um Bürokratie, Verwaltung, Abrechnung, Öffentlichkeitsarbeit, Kartenverkauf, Weinausschank und vieles mehr.

 „Weil es Spaß macht, weil man viele nette Leute dabei kennenlernt, weil man dann zum Filmegucken nicht mehr weit fahren muss, weil man mit Filmen auf gesellschaftliche Entwicklungen aufmerksam machen kann....“, viele gute Gründe für die ehrenamtliche Arbeit im KulturKino Kaimt.