Cicero - Zwei Leben, eine Bühne

Fr, 04. 11. 2022, 19.30 Uhr

Dokumentarfilm, Musik
DE, Filmstart 2022, 117 Min., FSK ab 0

Regie: Kai Wessel
Mit Roger Cicero, Eugen Cicero, Till Brönner, Charly Antolini, Fleurine Mehldau


>> Karten reservieren
>> Trailer ansehen


Eugen und Roger Cicero waren Vater und Sohn, aber vor allem waren sie außergewöhnliche Künstler. Während Eugen in den 60er Jahren als Klaviervirtuose Berühmtheit erlangte und mit Starsängerinnen wie Ella Fitzgerald oder Shirley Bassey auftrat, füllte Roger Jahre später als einer der begnadetsten Sänger Deutschlands riesige Konzerthallen. Ihre Lebensgeschichten sind untrennbar miteinander verwoben und weisen faszinierende Parallelen auf – Genialität gepaart mit einer beispiellosen Leidenschaft, das Überwinden von Grenzen, der Balanceakt zwischen kommerziellem Erfolg und künstlerischer Integrität und schlussendlich der tragische Ausgang, der die Musikwelt bis heute erschüttert.
Im berührenden Dokumentarfilm CICERO – ZWEI LEBEN, EINE BÜHNE offenbaren Kai Wessel, Katharina Rinderle und Tina Freitag die einzigartige Vater-Sohn-Beziehung zweier Ausnahmetalente. Engste Wegbegleiter und namhafte Zeitzeugen beleuchten zwei Genies, die es immer wieder auf die Bühne zurücktrieb. Außergewöhnliche Konzertmomente lassen die schmerzliche Lücke, die ihr früher Tod hinterließ, umso deutlicher werden.

Eine emotionale Hommage an zwei strahlende Persönlichkeiten voller Widersprüche, Humor und Inspiration – so frei und überraschend wie ihre Musik.

Der beste Film aller Zeiten

Fr, 28. 10. 2022, 19.30 Uhr
So, 30. 10. 2022, 17.00 Uhr

Komödie
ES, Filmstart 2022, 115 Min., FSK ab 12

Regie: Mariano Cohn, Gastón Duprat
Mit Penélope Cruz, Antonio Banderas, Oscar Martinez


>> Karten reservieren
>> Trailer ansehen


Spanische Parodie mit Penelope Cruz und Antonio Banderas, die von den nervenzerreibenden Dreharbeiten eines neuen Arthouse-Films berichten.
Ihr Name ist Lola Cuevas (Penélope Cruz) und ihre Filme bescherten ihr auf den wichtigen Filmfestivals der Welt die wichtigsten Preise, allen voran die Goldene Palme in Cannes. Die neuen Stars ihres nächsten Films sind der internationale Star Felix Rivero (Antonio Banderas) und der kantige Theaterdarsteller Ivan Torres (Oscar Martínez), dessen Wesen unterschiedlicher nicht sein könnte.
Am Anfang steht der milliardenschwere Unternehmer Humberto Suárez (José Luis Gómez), der der Welt sein bleibendes Denkmal hinterlassen will. Statt etwa eine Brücke in seinem Namen erbauen zu lassen, finanziert er die Filmadaption eines gefeierten Romans. In Cuevas findet er seine Regisseurin, für ihre Arbeit lässt er ihr freie Hand. Die Stars soll sie auswählen, nur berühmt müssen sie sein.
Als sich das Trio um Cuevas, Rivero und Torres für neun Tage zum Proben trifft, kochen die Gemüter schnell über. Cuevas verlangt von ihren Stars sich selbst auszubeuten, doch die beiden Streithähne Felix und Ivan haben füreinander kein gutes Wort übrig. Es beginnt ein Drahtseilakt an dessen Ende ihr fertiger Film bei einem wichtigen Filmfestival im offiziellen Wettbewerb aufgeführt werden soll und die wichtigsten Preise nach Hause bringen soll.
Die Satire des Regie-Duos Gastón Duprat und Mariana Cohn blickt hinter die Kulissen der Filmindustrie und zeigt, wie ein Film aus den falschen Gründen seinen Schaffensprozess durchläuft

ELVIS

Fr, 21. 10. 2022, 19.00 Uhr
So, 23. 10. 2022, 17.00 Uhr

Biographie, Drama, Musikfilm
USA, 2022, 160 Min., FSK ab 6

Regie: Baz Luhrman
Mit Austin Butler, Tom Hanks, Olivia DeJonge


>> Karten reservieren
>> Trailer ansehen


Biopic über den Musiker und Schauspieler Elvis Presley, dargestellt von Austin Butler.
Er ist der King of Rock `n´ Roll: Elvis Presley (Austin Butler) ist bekannt für seine schwungvollen Hüften, die Frauen reihenweise in Ekstase brachten und glänzte neben seinem Rockabilly-Sound auch vor der Kamera in Filmen wie „Love Me Tender“. Der Mann hinter seinem Erfolg ist Colonel Tom Parker (Tom Hanks), der ihn ab 1955 als Manager begleitete.
Zuvor wuchs Elvis bei seinen Eltern Gladys (Helen Thomson) und Vernon Presley (Richard Roxburgh) auf. Ohne musikalische Ausbildung verlässt sich Presley einzig auf sein Gehör, um Lieder zu komponieren und zu singen. Während die Studios anfangs kein Interesse an dem Jungen zeigen, bekommt er dank Parker einen Plattenvertrag und sein Durchbruch ist nur eine Frage der Zeit.
Der große Erfolg hatte jedoch auch seine Schattenseiten, die sich später deutlich zeigten: Alkohol- und Tablettensucht und der frühe Tod der Mutter überschatten sein Leben, er wird nur 42 Jahre alt. Doch bevor es so weit kam, verlor der heißbegehrte Bachelor an die junge Priscilla Ann Wagner (Olivia DeJonge) sein Herz. Mit über 700 veröffentlichten Songs, 41 Alben und 31 Filmen ist Elvis Presley ein Mann der Superlative.

In den besten Händen

Fr, 14. 10. 2022, 19.30 Uhr
So, 16. 10. 2022, 17.00 Uhr

Drama, Tragikomödie
FR, Filmstart 2022, 99 Min., FSK ab12

Regie: Catherine Corsini
Mit Valeria Bruni Tedeschi, Marina Foïs, Pio Marmai


>> Karten reservieren
>> Trailer ansehen


Tragikomödie über die Patient*innen in einem Krankenhaus in Paris nach einer Gelbwesten-Demo.

Comiczeichnerin Raphaela (Valeria Bruni-Tedeschi) und Verlegerin Julie (Marina Foïs) sind seit zehn Jahren ein Paar, doch nun scheint ihre Beziehung am Ende zu sein. Bei einem ihrer aufreibenden Streits stürzt Raphaela, bricht sich den Arm und die beiden landen unversehens in einer Pariser Notaufnahme. Draußen toben heftige Proteste, das Krankenhaus füllt sich mit verletzten Demonstrierenden, das Personal ist am Ende mit den Nerven und die Lage droht zu eskalieren. Als der wütende LKW-Fahrer Yann (Pio Marmaï) zu Raphaela ins Zimmer verlegt wird, knallen Vorurteile und Klassen-Ressentiments aufeinander. Doch im Laufe der ereignisreichen Nacht werden sich auch viele Gemeinsamkeiten finden.
Nach ihren großen Erfolgen LA BELLE SAISON – EINE SOMMERLIEBE und AN IMPOSSIBLE LOVE greift Catherine Corsini mit IN DEN BESTEN HÄNDEN brandaktuelle Themen wie den Pflegenotstand und die Spaltung der Gesellschaft auf. Dabei ist ihr Film, der auf den letzten Filmfestspielen von Cannes seine umjubelte Weltpremiere feierte, so bitter wie komisch, so energiegeladen wie berührend. Mit Valeria Bruni-Tedeschi (DIE SÜSSE GIER) und Marina Foïs (AFFÄREN A LA CARTE) als brillante Hauptdarstellerinnen, liefert IN DEN BESTEN HÄNDEN eine emotionale Achterbahnfahrt, die uns atemlos zurücklässt.

 

Love Sarah - Liebe ist die wichtigste Zutat

Fr, 07. 10. 2022, 19.30 Uhr
So, 09. 10. 2022, 17.00 Uhr

Romantische Komödie
GB, Kinostart: 2020, 102 Min., FSK ab 0

Regie Eliza Schroeder
Mit Shannon Tarbet, Candice Brown, Celia Imrie


>> Karten reservieren
>> Trailer ansehen


Love Sarah: Britische Tragikomödie über ein Dreiergespann von Frauen, die eine Konditorei eröffnen wollen

Es war immer Sarahs Herzenswunsch gewesen, eine eigene Bäckerei im Londoner Stadtteil Notting Hill zu eröffnen. Als sie überraschend stirbt, ist ihre 19-jährige Tochter Clarissa fest entschlossen, den Traum ihrer Mutter wahr werden zu lassen. Mit Charme und Überredungskunst holt sie erst Sarahs beste Freundin und schließlich auch ihre exzentrische Großmutter Mimi mit ins Boot. Geeint durch die gemeinsame Trauer stürzen sich die drei Frauen in die abenteuerliche Welt der Konfiserie. Zwischen Cremetörtchen, Himbeer-Eclairs und Schokoladenküchlein wachsen Stück für Stück neue Liebe und Hoffnung.

Mit Humor, Herz und einem bezaubernden Ensemble inszeniert die deutsche Regisseurin Eliza Schroeder in ihrer englischen Wahlheimat eine romantische Tragikomödie, die ihre Zuschauer gleichzeitig berührt und ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Zahlreiche der unwiderstehlichen kulinarischen Köstlichkeiten wurden eigens für den Film von Spitzenkoch Yotam Ottolenghi kreiert.

nach oben
Folgen Sie uns auch auf Facebook .

©All rights reserved.
©Startbild: Doris Schnorbach
Powered by YOOtheme.